Nordspanische Filmstills

Während des Sommers im Norden Spaniens wurde neben Film auch digital fotografiert: Eine der dadurch entstanden Fotoserien besteht aus Fotografien des Strandes und Meeres. Weiche, warme Farben habe ich verworfen und mich bei der Bildbearbeitung auf Kontraste geachtet — besonders bei Schwarz-Weiß-Fotografien kommen sie zum Ausdruck. Die Entscheidung wurde wegen des dort herrschenden schlechten Wetters getroffen: Farben waren ausgewaschen und trübe.

Das Seitenverhältnis wurde der Fujifilm TX-1 und der Hasselblad X-Pan entnommen. Anstatt der konventionellen vier-mal-drei oder zwei-mal-drei habe ich mich für das Seitenverhältnis von 2.7-mal-1 der legendären Filmkameras entschieden. Mit dem Panoramaseitenverhältnis werden meistens Filme assoziiert, was den Bildern aus dieser Fotoserie den Eindruck gibt, Filmstills zu sein.

Alle Bilder der Fotoserie sind gleich aufgebaut: Der Boden, das Meer und die Landschaft befinden sich im untersten Drittel des Bildes. Der Horizont teilt das Bild zwischen dem mittleren und untersten Drittel. Der Himmel füllt die oberen Drittel.

Das gibt den Bildern genügend Raum, denn besonders für das letzte Bild braucht die Landschaft im Hintergrund viel vertikalen Platz.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 7?

Weitere Bilder in dieser Kategorie:

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.